Vinyl-Cover; oder: Die Quadratur der Kunst

Von Musikliebhabern wiederentdeckt – wider das Düdelü von Spotify, CD & Co: die Schallplatte als Gesamtkunstwerk. Drei stilbildende Vinyl-Cover.

1967: Andy Warhols Artwork für Velvet Underground verkörpert – frei nach Nietzsches Geburt der Tragödie … – die Geburt der Quadratur der Kunst aus dem Geiste der Musik. Hier trifft das apollinische Prinzip von Warhols Pop Art auf das dionysische Gebaren der Experimentalband The Velvet Underground. Ein Meilenstein in der Geschichte der Popkultur. Warum?

Warhols Vinyl-Cover für Velvet Underground

Im Original ein Aufkleber in Bananenform. Wer den Sticker abzieht, lässt Fruchtfleisch zum Vorschein kommen – nicht gelb, sondern pink. Dieses Album-Cover steht in einem Spannungsverhältnis zur Musik, deren Impact, Wucht es erheblich erhöht. Es eröffnet eine neue Dimension, das Cover biedert sich nicht an, es ahmt nicht nach. Zwei Schöpfungen, die sich vortrefflich ergänzen.

 

Vinyl-Cover für The Velvet Underground

Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band

Mai 1967 erscheint das Beatles-Konzeptalbum Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band. Soundtrack zum Summer of Love. Die Hippiebewegung in den USA gelangt auf ihren Zenit.

Das Albumcover entwirft der britische Popartist Peter Blake; eine Collage, die neben den nunmehr optisch deutlich veränderten Beatles zahlreiche Berühmtheiten – Filmstars, Komponisten, Literaten, Philosophen etc. – in Szene setzt: von Marilyn Monroe über Karl Marx bis Lewis Carrol („Alice im Wunderland“). Absolut stilbildend, vielfach zitiert und kopiert.

Peter Blake & The Beatles

Vinyl-Cover als Multiple

Das schwarze Quadrat (1915) von Kasimir Malewitsch gilt als Ikone der Malerei des 20. Jahrhunderts. Invertiert, nicht weniger radikal, ein Multiple der Popkultur: das White Album der Beatles (1968). Das von Richard Hamilton geschaffene Cover ist eine einzige Leerstelle. Alleiniges Schmuckelement: die eingestanzte Seriennummer. Die popkulturelle Demokratisierung der Kunst. Art für alle.

PS. Vinyl-Cover

Erstauflagen erzielen auf Auktionen mitunter Höchstpreise. Für Velvet Undergrounds „Bananen-Album“ etwa werden schon einmal 155.000 Dollar berappt.¹

PPS. Analoger Musikgenuss

Wie lässt sich Musik, Pop & Rock ’n’ Roll, Klassik & Punk, sinnlicher wahrnehmen – haptisch, visuell sowie akustisch – als via Vinyl-Schallplatte?

Die schönsten Scheiben

Shop the Story … Bahnbrechende Alben, sinnliche Alben, im doppelten Wortsinn: die schönsten Alben. Ikonen der Popkultur.

Jetzt bei MediaMarkt entdecken.

PRO-JECT Primary E Plattenspieler (Weiss)

Nachklapp zum Blogpost (06.10.2019):

LP Klassiker Abbey Road bricht Chart-Rekord – in 2019!


¹ Vgl. RP Online; „Kunst auf der Platte“, 7.01.2017.